Keyword-Recherche leicht gemacht

Keyword-Recherche leicht gemacht

Für eine gute Platzierung in den Suchergebnissen müssen Sie herausfinden, welche strategischen Keywords Sie in den Beiträgen Ihrer Website verwenden wollen und wie Sie diese Beiträge so gestalten können, dass sie sowohl die Nutzer als auch die Suchmaschinen zufriedenstellen. Die Stärke der Keyword-Recherche liegt darin, dass Sie Ihren Zielmarkt besser verstehen. Wie sucht er nach Ihrem Content, Ihren Dienstleistungen oder Produkten?

Die Keyword-Recherche liefert Ihnen spezifische Suchdaten, mit denen Sie Fragen beantworten können wie:

  • Wonach suchen die Leute?
  • Wie viele Menschen suchen danach?
  • In welchem Format wollen sie diese Informationen?

In diesem Beitrag erhalten Sie Tools und Strategien, um diese Informationen zu ermitteln. Sie lernen Taktiken kennen, die Ihnen helfen, Fehler bei der Keyword-Recherche zu vermeiden und überzeugende Texte zu erstellen. Sobald Sie herausgefunden haben, wie Ihre Zielgruppe nach Ihren Beiträgen sucht, eröffnet sich Ihnen eine ganz neue Welt der strategischen Suchmaschinenoptimierung!

Vor der Keyword-Recherche: Fragen stellen

Bevor Sie einem Unternehmen helfen können, durch Suchmaschinenoptimierung zu wachsen, müssen Sie zuerst verstehen, wer es ist. Wer sind seine Kunden und welche Ziele hat es? An dieser Stelle wird oft gespart. Zu viele Leute umgehen diesen entscheidenden Planungsschritt, weil die Keyword-Recherche Zeit kostet. Warum die Zeit aufwenden, wenn man bereits weiß, wofür man ranken möchte? Die Antwort ist, dass das, wofür Sie ranken wollen, und das, was Ihre Zielgruppe tatsächlich will, oft zwei völlig unterschiedliche Dinge sind. Wenn Sie sich auf Ihre Zielgruppe konzentrieren und dann die Keyword-Daten nutzen, um diese Erkenntnisse zu verfeinern, werden Ihre Kampagnen viel erfolgreicher sein, als wenn Sie sich auf beliebige Keywords konzentrieren.

Nach welchen Begriffen suchen die Leute?

Sie haben vielleicht eine Möglichkeit zu beschreiben, was Sie tun, aber wie sucht Ihre Zielgruppe nach dem Produkt, der Dienstleistung oder den Informationen, die Sie anbieten? Die Beantwortung dieser Frage ist ein entscheidender erster Schritt im Prozess der Keyword-Recherche.

Keywords entdecken

Wahrscheinlich haben Sie ein paar Keywords im Kopf, für die Sie gerne ranken würden. Das sind z.B. Ihre Produkte, Dienstleistungen oder andere Themen, die Sie auf Ihrer Website ansprechen, und sie eignen sich hervorragend als Ausgangspunkt für Ihre Recherche. Sie können diese Keywords in ein Keyword-Recherche-Tool eingeben, um das durchschnittliche monatliche Suchvolumen und ähnliche Keywords zu ermitteln. Wir werden im nächsten Abschnitt näher auf das Suchvolumen eingehen, aber während der Recherchephase kann es Ihnen helfen, herauszufinden, welche Varianten Ihrer Keywords bei den Suchenden am beliebtesten sind. Sobald Sie Ihre Start-Keywords in ein Keyword-Recherche-Tool eingegeben haben, werden Sie beginnen, andere Keywords, häufige Fragen und Themen für Ihren Content zu entdecken, die Sie sonst vielleicht übersehen hätten.

Nehmen wir das Beispiel eines Blumenladens, der sich auf Hochzeiten spezialisiert hat. Wenn Sie „Hochzeit“ und „Florist“ in ein Keyword-Recherche-Tool eingeben, entdecken Sie möglicherweise hoch relevante, stark gesuchte verwandte Begriffe wie:

  • Hochzeitssträuße
  • Hochzeitsblumen
  • Blumenladen für Hochzeiten

Bei der Suche nach relevanten Begriffen für Ihre Inhalte werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass das Suchvolumen dieser Begriffe sehr unterschiedlich ist. Während Sie auf jeden Fall auf Begriffe abzielen wollen, nach denen Ihre Zielgruppe sucht, kann es in einigen Fällen vorteilhafter sein, auf Begriffe mit geringerem Suchvolumen abzuzielen, da diese weit weniger umkämpft sind.

Da sowohl Keywords mit hohem als auch mit niedrigem Suchvolumen für Ihre Website von Vorteil sein können, kann das Wissen über das Suchvolumen Ihnen dabei helfen, Keywords zu priorisieren und diejenigen auszuwählen, die Ihrer Website den größten strategischen Vorteil verschaffen.

Wie oft wird nach diesen Begriffen gesucht?

Aufdecken des Suchvolumens

Je höher das Suchvolumen für ein bestimmtes Keyword oder eine Keyword-Phrase ist, desto mehr Arbeit ist in der Regel erforderlich, um höhere Rankings zu erzielen. Dies wird oft als Keyword-Schwierigkeit bezeichnet und bezieht gelegentlich SERP-Features mit ein; wenn beispielsweise viele SERP-Features (wie Featured Snippets, Knowledge Graph, Karussells usw.) die Ergebnisseite eines Keywords verstopfen, steigt die Schwierigkeit. Große Marken belegen oft die Top-10-Ergebnisse für Keywords mit hohem Suchvolumen. Wenn Sie also gerade erst im Web anfangen und auf dieselben Keywords abzielen, kann der Kampf um das Ranking Jahre dauern.

Typischerweise gilt: Je höher das Suchvolumen, desto größer der Wettbewerb und der Aufwand, um einen organischen Ranking-Erfolg zu erzielen. Wenn Sie jedoch zu niedrig gehen, riskieren Sie, keine Interessenten auf Ihre Seite zu ziehen. In vielen Fällen kann es am vorteilhaftesten sein, hochspezifische Suchbegriffe mit geringerem Wettbewerb ins Visier zu nehmen. In der SEO nennen wir diese Long-Tail-Keywords.

Den Long-Tail verstehen

Es wäre großartig, auf Platz 1 für das Keyword „Schuhe“ zu ranken… oder doch nicht?

Es ist wunderbar, sich mit Keywords zu beschäftigen, die 50.000 Suchanfragen im Monat haben, oder sogar 5.000 Suchanfragen im Monat, aber in Wirklichkeit machen diese populären Suchbegriffe nur einen Bruchteil aller Suchanfragen im Web aus. Tatsächlich können Keywords mit sehr hohem Suchvolumen sogar auf eine zweideutige Absicht hindeuten, was, wenn Sie auf diese Begriffe abzielen, Sie in die Gefahr bringt, Besucher auf Ihre Seite zu ziehen, deren Ziele nicht mit dem Inhalt Ihrer Seite übereinstimmen.

Unterschätzen Sie diese weniger populären Keywords nicht. Long-Tail-Keywords mit geringerem Suchvolumen konvertieren oft besser, weil die Suchenden spezifischer und gezielter suchen. Eine Person, die zum Beispiel nach „Schuhen“ sucht, stöbert wahrscheinlich nur. Auf der anderen Seite hat jemand, der nach „bester Preis roter Damen-Laufschuh Größe 7“ sucht, praktisch sein Portemonnaie offen!

Strategisch mit dem Suchvolumen umgehen

Nachdem Sie nun die für Ihre Website relevanten Suchbegriffe und das entsprechende Suchvolumen herausgefunden haben, können Sie noch strategischer vorgehen, indem Sie sich Ihre Mitbewerber ansehen und herausfinden, wie sich die Suchanfragen je nach Jahreszeit oder Standort unterscheiden könnten.

Suchbegriffe nach Wettbewerbern

Sie werden wahrscheinlich eine Menge Keywords sammeln. Woher wissen Sie, welche Sie zuerst angehen sollen? Es könnte eine gute Idee sein, Keywords mit hohem Volumen zu priorisieren, für die Ihre Mitbewerber derzeit nicht ranken. Umgekehrt können Sie auch sehen, für welche Keywords aus Ihrer Liste Ihre Konkurrenten bereits ranken und diese priorisieren. Ersteres ist ideal, wenn Sie die verpassten Chancen Ihrer Konkurrenten nutzen möchten, während Letzteres eine aggressive Strategie ist, die Sie für Keywords aufstellt, für die Ihre Konkurrenten bereits gut ranken.

Keywords nach Saison

Das Wissen um saisonale Trends kann bei der Festlegung einer Content-Strategie von Vorteil sein. Wenn Sie z.B. wissen, dass „Weihnachtskisten“ in Deutschland in den Monaten Oktober bis Dezember am stärksten nachgefragt werden, können Sie Ihren Content schon Monate im Voraus vorbereiten und ihn in diesen Monaten stark pushen.

Schlüsselwörter nach Region

Sie können strategischer auf einen bestimmten Standort abzielen, indem Sie Ihre Keyword-Recherche im Google Keyword-Planer auf bestimmte Städte, Landkreise oder Bundesstaaten eingrenzen oder in Google Trends das „Interesse nach Unterregion“ auswerten. Geospezifische Recherchen können dazu beitragen, dass Ihre Beiträge für Ihr Zielpublikum relevanter werden.

Welches Format passt am besten zur Absicht des Suchenden?

Das Format, in dem Google die Suchergebnisse anzeigt, hängt von der Suchabsicht ab, und jede Suchanfrage hat eine eigene. Google beschreibt diese Absichten in seinen Qualitätsbewertungsrichtlinien als entweder „wissen“ (Informationen finden), „tun“ (ein Ziel erreichen), „Website“ (eine bestimmte Website finden) oder „persönlich besuchen“ (ein lokales Geschäft besuchen).

Es gibt zwar Tausende von möglichen Suchtypen, aber lassen Sie uns einen genaueren Blick auf fünf Hauptkategorien von Absichten werfen:

  1. Informationssuchanfragen: Der Suchende benötigt Informationen, z. B. den Namen einer Band oder die Höhe des Kölner Doms.
  2. Navigationsanfragen: Der Suchende möchte zu einem bestimmten Ort im Internet gehen, z. B. zu Facebook oder der Homepage der jeweiligen Firma.
  3. Transaktionsbezogene Anfragen: Der Suchende möchte etwas tun, z.B. ein Flugticket kaufen oder einen Song anhören.
  4. Kommerzielle Recherche: Der Suchende möchte Produkte vergleichen und das beste Produkt für seine spezifischen Bedürfnisse finden.
  5. Lokale Suchanfragen: Der Suchende möchte etwas Lokales finden, z. B. ein Café, einen Arzt oder ein Musiklokal in der Nähe.

Ein wichtiger Schritt bei der Keyword-Recherche ist die Untersuchung der SERP-Landschaft für das Keyword, das Sie anvisieren möchten, um einen besseren Eindruck von der Suchabsicht zu bekommen. Wenn Sie wissen wollen, welche Art von Content Ihre Zielgruppe wünscht, schauen Sie in die SERPs!

Google hat das Verhalten von Billionen von Suchanfragen genau ausgewertet, um für jede spezifische Keyword-Suche den am meisten gewünschten Inhalt zu liefern.

Tools zur Bestimmung des Wertes eines Keywords

Wie viel Wert würde ein Keyword für Ihre Website haben? Diese Tools können Ihnen bei der Beantwortung dieser Frage helfen und sind daher eine gute Ergänzung für Ihr Keyword-Recherche-Arsenal:

Weitere interessante Beiträge zum Thema SEO:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.